(c) Arno Hassler, Paysages urbains, Biel/Bienne, Zentralplatz Nacht, 2007, Privatbesitz.
vergrössernvergrössern
(c) Arno Hassler, Paysages urbains, Biel/Bienne, Zentralplatz Nacht, 2007, Privatbesitz.

Paysages urbains, seit 2007, work in progress

headphoneArno Hassler

Download MP3 (4.66 MB)

Die Panoramaansichten der Städte Biel, Bern, Genf und Kairo sind keine gewöhnlichen Panoramabilder. Sie verschaffen nicht einfach Überblick, sondern verursachen ein schwindelerregendes Gefühl, weil sie das Gewohnte fremd erscheinen lassen. Das liegt daran, dass jeder Versuch, den einen richtigen Blickwinkel zu finden, scheitert, da der Fotograf uns Rundumsichten dieser Plätze und Stadtteile bietet, die den Blickwinkel auf mehr als 360° erweitern. Das bewegte menschliche Auge erfasst einen Blickwinkel von 140°. Dazu benötigt Arno Hassler eine selbstgebaute Panoramakamera, ein drehbarer Zylinder mit kontinuierlicher Rundumbelichtung. Als Zylinderpanorama aufgenommen, wird das Bild vor dem Betrachter zweidimensional ausgebreitet. Was er sonst nur erfassen kann, indem er sich einmal um die eigene Achse dreht, ist jetzt von einem Standpunkt aus erfassbar. Seine Wahrnehmung ist gefordert, denn in diesen Bildern herrschen eigene Gesetze der Bildkomposition. Kein Fluchtpunkt leitet den Blick, verschiedene Tiefen sind auszumachen, Horizontlinien verschieben sich. Die Überschreitung des 360°- Winkels hat zudem eine Überschneidung von Anfang und Ende zur Folge. Die Illusion einer fortdauernden Bewegung wird
durch Wiederholung verstärkt. Während der Zeitdauer der Belichtung verändert sich die Ausgangssituation: Bewegte Objekte befinden sich am Ende der Aufnahme an einem anderen Ort. (Marina Porobic)

Arno Hassler(1954, Donat) lebt und arbeitet in Crémines und Zürich. Seit seiner Ausbildung zum Lehramt für bildende Kunst in Basel,arbeitet er als Fotograf und als Drucker für Lithografie und Tiefdruck im Atelier de Gravure in Moutier. Er nahm unteranderem an der Ausstellung Weltbilder 3 im Helmhaus in
Zürich teil.

website by aquaverde